Fünf gute Gründe warum dein Startup ein Erklärvideo braucht

Gerade Startups müssen ihr Marketingbudget sorgsam verwalten und darauf achten, wofür sie es ausgeben. In den meisten Fällen reicht das Geld anfangs nicht für alle Maßnahmen, die nötig oder erstrebenswert wären. Gefragt ist hier ein kosteneffizientes Marketing-Tool. Ein Erklärfilm bietet bei überschaubarem Budget eine Menge Vorteile für ein Startup, so dass sich die Investition in jedem Fall lohnt. Die fünf überzeugendsten wollen wir hier einmal kurz benennen.

Die einfachste Art die eigene Idee zu präsentieren

Mit einem Erklärfilm können Startups ihre Geschäftsidee auf direkteste Art und Weise präsentieren. Ein Video erzeugt mehr Aufmerksamkeit als ein Text, den man lesen muss und die Idee ist innerhalb von ein paar Sekunden erzählt. Menschen lieben Bilder und auch, etwas gezeigt zu bekommen. Die Bereitschaft eine Information auf diese Weise aufzunehmen ist deutlich höher als bei einem geschriebenen Text. Ist ein Video vorhanden, entscheiden sich 60% der Internutzer zuerst für das Abspielen des Videos, bevor sie den Text lesen. Die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Menschen liegt bei acht Sekunden. Das bedeutet nach acht Sekunden wird abgeschaltet oder weitergeklickt, wenn das Thema nicht interessiert. Wenn man ein Video anschaut, erhöht sich diese Dauer auf ungefähr zwei Minuten!

Absatzsteigerung

Etwa die Hälfte unseres Gehirns ist für visuelle Funktionen verantwortlich. Bilder werden schneller verarbeitet und auch länger gespeichert als reiner Text. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass ein einziges animiertes Marketing Video die Konversionsraten im Durchschnitt um 30% steigern kann. Animierte Erklärfilme sind ein perfektes Pitchinstrument, das jederzeit verfügbar ist. Sie animieren den Zuschauer und machen ihn zum potentiellen Kunden. Videos sind nicht nur leicht zu konsumieren, sie haben darüber hinaus noch einen Unterhaltungswert.

Ein sehr beliebtes Beispiel für den Erfolg eines Erklärvideos ist Dropbox, das seine Conversion Rate mit seinem Video um 10% steigern konnte. Mittlerweile haben andere das natürlich bereits deutlich übertroffen. Das Video hat 4,5 Millionen Views auf YouTube.

Eine effiziente Methode die eigene Conversion Rate zu steigern ist sicher irgendwo zwischen Kunst und Wissenschaft angesiedelt. Aber der Schlüssel dazu liegt in der Prägnanz der Kommunikation: Wird ein Produkt verstanden und für gut befunden, und ist der Weg dahin möglichst kurz, so hat es beste Chancen zu überzeugen.

Suchmaschinenoptimierung

Ein Video erhöht die Auffindbarkeit einer Website, denn wer ein Video anschaut, verweilt deutlich länger auf einer Seite, als wenn er einen Text liest. Das wird vom Google Algorithmus positiv gewertet und so verbessert sich die SEO einer Website, wenn sie über Videos verfügt. Auch das Einbinden in YouTube sorgt für größere Sichtbarkeit. YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und Videos, die hier eingebunden sind, werden auch per Googlesuche gefunden. Erklärfilme landen deutlich häufiger auf der ersten Seite der Suchergebnisse als reine Textseiten.

Einsatz als TV Spot

Bis vor kurzem galt, wer sich die hohen Kosten für das Schalten von TV-Werbung leisten kann, der hat auch das Budget um kostspielige Spots zu produzieren. Mittlerweile gibt es die Möglichkeit auch wesentlich günstigere Sendeplätze für einen TV-Spot zu buchen und so auch ein Publikum zu erreichen, das möglicherweise noch nicht so viel Online unterwegs ist. Gerade für B2C Geschäftsmodelle ist das immer noch ein sehr interessantes Zielpublikum. So gibt es zum Beispiel Last-Minute-Werbeslots, die stark rabattiert angeboten werden. Eine andere Möglichkeit bieten Sendeplätze der Spartensender, die oft günstiger sind. Bestimmte Sendergruppen bieten auch als Investoren Medialeistungen an, zu denen unter anderem Werbeslots gehören.

Gerade für Startups sind kurze animierte Spots eine kosteneffiziente Alternative zum real gedrehten Werbeclip. Ein klassischer Werbespot zum Beispiel, der mit einem Budget von weniger als 10.000 Euro produziert wurde, sieht in aller Regel wenig hochwertig aus. Genau daran ist aber der Fernsehzuschauer gewöhnt. Der Aufwand für einen Realdreh in TV- Qualität ist jedoch um ein Vielfaches höher ist als für eine Animation. Für dasselbe Budget kann man allerdings eine tolle Animation erstellen, die kurz und knapp ein Produkt oder eine Dienstleistung erklärt.

Markenbildung

Mit individuellen Figuren, Farben und visuellen Elementen spiegelt der Look des Erklärfilms die Corporate Identity des Unternehmens. Das bringt das Startup seinen potentiellen Nutzern näher und es entsteht eine persönliche Marke. Videos sind einfach zu verteilen und so wird aus einem User schnell ein Markenbotschafter. Wenn das Erklärvideo im Corporate Design kreiert wird, erkennt das Publikum schnell, zu welcher Marke das Video gehört, auch wenn es in einem ganz anderen Zusammenhang auftaucht. Videos vermitteln auf universelle Art und Weise komplexe Zusammenhänge und Erklärungen, zum Beispiel zu Produkten. Sie werden leicht verstanden und können von überall auf der Welt zu jeder Zeit abgerufen werden. Während das eigene Business auch mal Pause macht, wirken Erklärfilme weiter und erzählen gut gelaunt davon, wie eine Idee die Welt verändern wird.

Foto: Business vector designed by Freepik