Vier Tipps für den Einsatz von Erklärvideos im Online Marketing

Der Mensch ist ein visuelles Wesen. Davon zeugt auch die Art der Inhalte, die online gesucht werden. Videos sind die begehrtesten Inhalte im Netz. Mehr als eine Milliarde Menschen nutzen YouTube, die größte Videoplattform weltweit. Facebook verzeichnet acht Milliarden Videoansichten täglich. Studien sagen voraus, dass in drei Jahren achtzig Prozent der Inhalte online Videos sein werden.

Mit einem Erklärvideo für das Marketing kann man sich diese Entwicklung zunutze machen. Bei der Umsetzung gilt es allerdings ein paar Dinge zu beachten, damit der Einsatz von Bewegtbild auch den gewünschten Erfolg erzielt.

1. Ein direkter Einstieg erleichtert den Zugang

Charakteristisch für ein Erklärvideo sind seine Kürze und Prägnanz. Es gilt also, den Zuschauer relativ schnell für das Gesehene zu gewinnen. Denn ein Video wird nicht nur schnell angeklickt. Mindestens genauso schnell wird auch weitergeklickt, wenn der Inhalt als nicht relevant eingestuft wird. Die ersten Sekunden entscheiden, also muss der Einstieg sitzen. Wer sich hier mit allzu langen Einleitungen aufhält, verliert potentielle Interessenten.

2. Unterhaltsam informieren durch Storytelling

Erzählen Sie eine Geschichte, die überzeugt. Dazu müssen gängige Formen, die möglicherweise sonst gut funktionieren aufgebrochen werden. Konzentrieren Sie sich auf den Kern Ihrer Aussage. Stellen Sie zum Beispiel ein konkretes Problem Ihres Kunden an den Anfang. Oder beginnen Sie mit einem Detail, das Sie nach und nach erläutern. Das kann, je nach Zielgruppe und Produkt, auch etwas überspitzt dargestellt werden. Der Zuschauer erwartet von einem Video viel eher auch Zerstreuung als zum Beispiel von einem Text. Diese Erwartungshaltung müssen Sie erfüllen, indem Sie darauf achten, dass die Unterhaltung neben der Information nicht zu kurz kommt.

3. Fassen Sie sich kurz

Erklärfilme von mehr als drei Minuten Länge werden in der Regel nicht bis zu Ende gesehen. Ihre Zeit ist also begrenzt. Häufig ist das der schwierigste Teil der Aufgabe: Wie bekomme ich alle Informationen unter? Die Antwort ist relativ einfach: gar nicht. Aber genau das ist das Ziel. Der Zuschauer kann sich ohnehin nicht alles merken, also konzentrieren Sie sich auf das, was am ehesten überzeugt. Ein Erklärvideo für das Marketing stellt kein umfassendes Informationsangebot dar. Vielmehr geht es darum ein Gefühl zu entwickeln für ein Produkt, einen Service oder ein Unternehmen. Und das gelingt schon in neunzig Sekunden.

4. Individuelle Gestaltung schafft Aufmerksamkeit

Mit einem Erklärvideo haben sie die Möglichkeit Ihren Kunden – oder solchen, die es werden sollen – den Spiegel vorzuhalten. Verwenden Sie individuelle Charaktere, die in Alter, Geschlecht und Lebenswelt Ihrem Zielpublikum entsprechen. So schaffen Sie Nähe und der Zuschauer fühlt sich verstanden. Gepaart mit dem eigenen Corporate Design entsteht ein individueller Erklärfilm mit hohem Wiedererkennungswert.

Es macht einen Unterschied, ob ich darüber lese, wie ein Produkt oder eine Dienstleistung funktioniert, oder ob ich direkt dabei zuschauen kann. Die tägliche Flut an Informationen führt häufig zur Vermeidung eben dieser, wenn sie nicht maßgeschneidert ist, in bestimmte Zeitspannen passt oder direkte Bedürfnisse erfüllt. Seitenlange Texte zeugen zwar einerseits von Expertise und Beratungskompetenz, gelesen werden sie eher selten. Videos erleichtern den Zugang zu Informationen. Das macht sie zu einem unverzichtbaren Marketinginstrument.

 

Artikel zuerst erschienen bei Absatzwirtschaft.de

Foto: www.pexels.com